Herzlich Willkommen!


Spezial-Rassehunde-Ausstellung


Lagotto Romagnolo Wasserhunde Deutschland e.V.


14. September 2019 in Dettelbach

Jetzt melden!!!


Es werden VDH Anwartschaften &

LRWD e.V. Anwartschaften CAC vergeben.


Als Richterinnen kommen

Frau Anja Pusch und Frau Marie-José Melchior

zu uns

Meldeschluss ist der 14. August 2019

Anmeldung für die Spezial Rassehunde Ausstellung Dettelbach

? Baby-Klasse: 4-5 Monate,

Jüngsten-Klasse: 6–8 Monate,

Jugend-Klasse: 9–18 Monate,

Zwischenklasse: ab 15–24 Monate,

Offene Klasse: ab 15 Monate,

Champion-Klasse: ab 15 Monate
TT.MM.JJJJ

Angaben zu Eigentümer des Hundes

? Championtitel oder andere Nachweise
Datei suchen
Nach erfolgreicher Anmeldung erhält du von unserer Geschäftsstelle eine Rechnung

Autoreply
From
Subject
HTML Body
  • Hinweise zur Meldegebühr und Katalogwerbung
    Stacks Image 51948
  • Veranstalter und Ausstellungsleitung
    Veranstalter der Ausstellung :

    LRWD e.V.
    Ausstellungsleiter Heidrun Spellerberg
    Hauptstr. 48
    97294 Unterpleichfeld

  • Ausstellungs-Ordnung
    Alle Aussteller erkennen mit ihrer Meldung die Ausstellungs-Ordnung an.

    Zugelassen sind nur Rassehunde, deren Standard bei der FCI hinterlegt ist und die in ein von der FCI anerkanntes Zuchtbuch bzw. Register eingetragen sind. Identitätsüberprüfungen der gemeldeten Hunde sind möglich. Bissige, kranke, mit Ungeziefer behaftete Hunde sowie Hündinnen, die sichtlich trächtig oder in der Säugeperiode oder in Begleitung ihrer Welpen sind, dürfen nicht in das Ausstellungsgelände eingebracht werden. Wer kranke Hunde in eine Ausstellung einbringt, haftet für die daraus entstehenden Folgen. Nachweislich taube oder blinde Hunde dürfen an einer Ausstellung nicht teilnehmen. Des Weiteren sind kastrierte Rüden (außer in der Veteranenklasse) nicht zugelassen. Läufige Hündinnen dürfen auf termingeschützten Rassehunde-Ausstellungen ausgestellt werden. Die Eigentümer der ausgestellten Hunde haften für alle Schäden, die durch ihre Hunde angerichtet werden. Achtung: Auf dem Ausstellungsgelände ist ein über das Kämmen und Bürsten hinausgehendes Zurechtmachen des Hundes unter Verwendung jedweder Mittel und Hilfen untersagt. Die Verwendung von sog. Galgen ist untersagt. Im Bewertungsring und im Ehrenring darf ein Hund nicht auf einem Podest vorgestellt werden. Der Aussteller/Vorführer erkennt an, dass Formwertnoten und Platzierungen des Zuchtrichters unanfechtbar sind.
  • Wichtige Hinweise
    Platzierungen

    Die vier besten Hunde einer Klasse werden platziert, sofern sie mindestens mit „Sehr gut“ bzw. „versprechend“ bewertet worden sind. Vergeben werden nur 1., 2., 3. und 4. Platz.


    Welche Klasse für meinen Hund?

    Stichtag für die Alterszuordnung: Das geforderte Lebensalter muss der Hund am Tag vor der Bewertung erreicht haben. Baby-Klasse: 4-5 Monate, Jüngsten-Klasse: 6–8 Monate, Jugend-Klasse: 9–18 Monate, Zwischenklasse: ab 15–24 Monate, Offene Klasse: ab 15 Monate , Champion-Klasse: ab 15 Monate ->Meldung nur möglich, wenn bis zum 01.09.2018 ein erforderlicher Titel (z.B. Int. Schönheitschampion, Nat. Champion, Deutscher Champion (VDH) bestätigt wurde. Die Bestätigung hierüber ist der Meldung in Kopie beizufügen. Fehlt der Nachweis, wird der Hund in die Offene Klasse versetzt. Veteranenklasse: ab 8 Jahren Eine Meldung ist nur möglich, wenn der Hund am Tage vor der Bewertung das 8. Lebensjahr vollendet hat. Die Hunde bekommen keine Formwertnoten, sie werden platziert. Der „Beste Veteran der Rasse“ wird aus dem erstplatzierten Rüden und der erstplatzierten Hündin der Veteranenklasse ermittelt und nimmt am Wettbewerb „Bester Hund der Rasse (BoB)“ teil.


    Wettbewerb

    „Bester Hund der Rasse (BOB)“
    Der „Beste Hund der Rasse“ wird nach dem Richten aller Klassen vom Zuchtrichter aus den besten Rüden und Hündinnen der Jugend-, Veteranen-, Zwischen-, Champion- und Offenen Klasse bestimmt.
    Die beiden Siegerhunde (Rüde/Hündin), welche aus Zwischen-, Offener-, und Championklasse ermittelt wurden, der beste Hund der Jugendklasse, sowie der beste Hund aus der Veteranenklasse, sofern sie die höchstmögliche Formwertnote erhalten haben, nehmen am Wettbewerb teil .

    Zuchtgruppen-Wettbewerb

    Zuchtgruppen bestehen aus mindestens drei Hunden einer Rasse mit gleichem Zwingernamen. Sie müssen am gleichen Tag bei der Einzelbewertung mindestens die Formwertnoten „Gut“ erhalten haben oder in der Ehrenklasse oder Veteranenklasse ausgestellt worden sein.

    Nachzuchtgruppen-Wettbewerb

    Als Nachzuchtgruppen gelten sämtliche Nachkommen eines Rüden oder einer Hündin. Die Gruppe besteht aus solch einem Rüden bzw. solch einer Hündin sowie mindestens fünf Nachkommen beiderlei Geschlechts aus mindestens zwei Würfen. Alle vorgestellten Hunde müssen zuvor auf einer Ausstellung mindestens die Formwertnote „Gut“ erhalten haben, mindestens zwei der vorgestellten Hunde müssen am gleichen Tag ausgestellt worden sein. Die geforderte Formwertnote muss bei der Meldung nachgewiesen werden. Beurteilungskriterien sind die Qualität der einzelnen Nachkommen sowie die phänotypische Übereinstimmung mit dem Rüden bzw. der Hündin.

    Paarklassen-Wettbewerb

    Eine Paarklasse besteht aus einem Rüden und einer Hündin, die Eigentum eines Ausstellers sein müssen. Die Beurteilung der Paarklasse ist gleich der Beurteilung der Zuchtgruppen. Gesucht wird das idealtypische Paar. Beide Hunde müssen am gleichen Tag bei der Einzelbewertung mindestens die Formwertnote „Gut“ erhalten haben oder Veteranenklasse ausgestellt worden sein.

    Ausstellungs-Ordnung und wichtige Hinweise

    Alle Aussteller erkennen mit ihrer Meldung die Ausstellungs-Ordnung an. Zugelassen sind nur Rassehunde, deren Standard bei der FCI hinterlegt ist und die in ein von der FCI anerkanntes Zuchtbuch bzw. Register eingetragen sind. Identitätsüberprüfungen der gemeldeten Hunde sind möglich. Bissige, kranke, mit Ungeziefer behaftete Hunde sowie Hündinnen, die sichtlich trächtig oder in der Säugeperiode oder in Begleitung ihrer Welpen sind, dürfen nicht in das Ausstellungsgelände eingebracht werden. Wer kranke Hunde in eine Ausstellung einbringt, haftet für die daraus entstehenden Folgen. Nachweislich taube oder blinde Hunde dürfen an einer Ausstellung nicht teilnehmen. Des Weiteren sind kastrierte Rüden (außer in der Veteranenklasse) nicht zugelassen. Läufige Hündinnen dürfen auf termingeschützten Rassehunde-Ausstellungen ausgestellt werden. Die Eigentümer der ausgestellten Hunde haften für alle Schäden, die durch ihre Hunde angerichtet werden. Achtung: Auf dem Ausstellungsgelände ist ein über das Kämmen und Bürsten hinausgehendes Zurechtmachen des Hundes unter Verwendung jedweder Mittel und Hilfen untersagt. Die Verwendung von sog. Galgen ist untersagt. Im Bewertungsring und im Ehrenring darf ein Hund nicht auf einem Podest vorgestellt werden. Der Aussteller/Vorführer erkennt an, dass Formwertnoten und Platzierungen des Zuchtrichters unanfechtbar sind.
Open all Close all
Stacks Image 44468
Stacks Image 44471
Stacks Image 44474
Stacks Image 45516
Stacks Image 45519
Stacks Image 45522